Der Entwurf des Projekts, das etwa 25000 Quadratmeter Nutzfläche bietet, stammt vom international bekannten Architekturbüro Skidmore, Owings & Merrill LLP (SOM) sowie den Genfer Architekten group8. Der neue Hauptsitz wird rund 1000 Mitarbeitern als Arbeitsstätte dienen. Gegenwärtig sind sie auf drei Standorte verteilt. Die Belegschaft ist stark wachsend.

Der Neubau besitzt einen dreieckigen Grundriss. Eine Ecke schwebt hoch über dem Boden. Das Gebäude wird mit einer vollständig verglasten Fassade eingekleidet. Man darf sich auf eine prägnante, skulpturale Erscheinung freuen. Die ungewöhnliche und gewagte Form beruht auf einer raffinierten Stahlkonstruktion. Insgesamt 5600 Tonnen Stahl und 16500 Quadratmeter Glas werden bei diesem Projekt verbaut. Die Stahlbaukompetenz stammt vom Unternehmen Zwahlen & Mayr aus Aigle/VD. Der neue Hauptsitz soll bis 2015 bezugsbereit sein.