Ermüdungsbeanspruchte Schraubverbindungen sind gemäss Norm SIA 263 „Stahlbau“, Ziffern 6.1.4 und 7.4.4 vorzugsweise und bei Lastumkehr zwingend schlupffrei auszubilden (d.h. als für die Schwellkraft bemessene Reibungsverbindung, evtl. mit Passschrauben).

Die Kerbgruppen der Profile und Bleche sind 6, 7 und 9, für scherbeanspruchte Schrauben selber ist in Norm SIA 263 „Stahlbau“ keine Kerbgruppe festgelegt (siehe jedoch Kerbfall 100 in der Norm EN 1993-1-9 „Bemessung und Konstruktion von Stahlbauten“).