Nach über hundert Jahren wird die Blumenrainbrücke, die Überquerung der Bahnlinie nordöstlich des Bahnhofs, durch eine neue Konstruktion ersetzt. Die neue Brücke besteht wie ihre Vorgängerin aus Stahlträgern. Ende Oktober ist der „fliegende Wechsel“ perfekt.

Die neue Brücke unterscheidet sich nur wenig von ihrer Vorgängerkonstruktion. Wiederum flankieren zwei Fachwerke über eine Länge von fast 65 Metern die Fahrbahn, welche beidseitig von einem Trottoir begleitet wird. Der Abstand der Einfeldträger beträgt etwas mehr als 8 Meter. Es handelt sich nach wie vor um eine schlichte, zweckmässige Konstruktion, die hier zwei Bieler Quartiere über neun Geleise hinweg miteinander verbindet. Ausgeführt wird die neue Blumenrainbrücke durch eine Arbeitsgemeinschaft (ARGE), bestehend aus dem Stahlbauunternehmen Senn AG auf Oftringen/AG und der Bauunternehmung Stettler AG, Studen/BE.

 

SENN_Logo_01