Schweizer Stahlbaupreis Prix Acier

Der Schweizer Stahlbaupreis Prix Acier wird alle zwei bis drei Jahre für Bauwerke vergeben, bei denen Stahl in exemplarischer Weise zur Anwendung kommt. Ziel ist die Förderung der Schweizer Stahlbaukompetenz und die Sensibilisierung für das technische Potenzial und die architektonische Ausdrucksstärke des Stahlbaus unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit.


             

 

 

 

 


  

 


 

 

2016 wird zum 6. Mal der Schweizer Stahlbaupreis Prix Acier vergeben. Ausgezeichnet werden Bauwerke, welche exemplarisch für die architektonische Qualität und technische Leistungsfähigkeit des Schweizer Stahl- und Metallbaus stehen.

Der renommierte Schweizer Stahlbaupreis Prix Acier existiert seit 2005 und wird im Herbst 2016 zum 6. Mal vergeben. Der Preis wird mit Unterstützung der Dachorganisation des Stahl- und Metallbaus «Stahlpromotion Schweiz» realisiert und erhält damit eine breite Abstützung durch die Branche. Berücksichtigt werden deshalb nicht nur Stahlbauten, sondern auch Projekte im Bereich Metallbau, sofern Stahl als Baumaterial eingesetzt wurde. Die eingereichten Projekte werden im September durch eine ausgewiesene Fachjury des Stahlbau Zentrums Schweiz ausgelobt.

Ausgezeichnet werden Projekte, die exemplarisch für die architektonische Qualität und technische Leistungsfähigkeit des Stahl- und Metallbaus sind. Im Vordergrund stehen der kreative und wirtschaftliche Umgang mit dem Material Stahl, technische Innovation und konstruktive Virtuosität. Das Projekt darf nicht älter als 3 Jahre sein und muss spätestens bis Ende Mai 2016 fertig gestellt (und bezogen) sein. Bauten im Ausland werden berücksichtigt, wenn Schweizer Planer oder Unternehmen namhaft daran beteiligt sind.

Auszeichnung und Pressearbeit

Der Preis «Prix Acier» geht an Bauherrschaft, Architekturbüro, Ingenieurbüro sowie die Stahl / Metallbau-Unternehmung. Jeder Preisträger erhält anlässlich einer Preisverleihung die Urkunde sowie eine Stahl-Skulptur «Prix Acier» eines Schweizer Künstlers. Auf Wunsch wird für das Bauwerk eine Preistafel erstellt. Für kleinere Projekte kann eine Anerkennung vergeben werden.

Die Auszeichnung dient vor allem der Presse und Öffentlichkeitsarbeit. Die nominierten Projekte sowie die Preisträger werden auf der Webseite des SZS und der Stahlpromotion sowie in breiten Fachmedien publiziert. Die ausgezeichneten Projekte werden zudem in der Bautendokumentation steeldoc im Detail vorgestellt. Für die Preisträger ist die Auszeichnung eine Gelegenheit, ihre Fachkompetenz einem breiten Publikum bekannt zu machen.

Jurierung

Die Projekte werden von einer ausgewiesenen Fachjury des Stahlbau Zentrums Schweiz beurteilt. Die Anzahl der Auszeichnungen für den Prix Acier 2016 wird abhängig von der Qualität der Projekte sein.


Fachjury Prix Acier 2016:
  • Peter Berger, dipl. Arch. ETH, Theo Hotz AG, Zürich; Prof. an der BFH (Jurypräsident)

  • Stefan Cadosch, dipl. Arch. ETH, Präsident SIA

  • Mario Fontana, Prof. Dr. dipl. Ing. ETH, IBK ETH Zürich

  • Daniel Meyer, dipl. Ing. ETH SIA SWB, Dr. Lüchinger + Meyer AG Zürich, Prof. an der ZHAW

  • Alain Nussbaumer, Prof. Dr. dipl. Ing. EPFL, ICOM EPF Lausanne

  • Astrid Staufer, Prof. dipl. Arch. ETH SIA BSA, Staufer & Hasler AG

  • Doris Wälchli, dipl. Arch. ETH SIA BSA, B+W architecture sa Ueli Brauen + Doris Wälchli, Lausanne

  • Sibil Sträuli, dipl. Arch ETH/SIA, pini&sträuli architects, I - Milano

  • Joseph Schwartz, Prof. Dr. sc. techn. ETH, dipl. Bauing. ETH, Eidg. Techn. Hochschule Zürich ETHZ - DARCH, Zürich



Ein Gemeinschaftsprojekt von SZS und



zum Seitenanfang
© 2006 Stahlbau Zentrum Schweiz | Disclaimer | Impressum
 

Prix Acier

Der Schweizer Stahlbaupreis Prix Acier wird alle zwei bis drei Jahre für Bauwerke vergeben, bei denen Stahl in exemplarischer Weise zur Anwendung kam. Ziel ist die Förderung der Schweizer Stahlbaukompetenz und die Sensibili sierung für das technische Potenzial und die architektonische Ausdrucksstärke des Stahlbaus unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit.

Anmeldefrist: 31. Mai 2016


       

Skulptur