FAQs Brandschutz | Konzepte

  • Eine Mörtelfüllung mit seitlichen Dampfaustrittsöffnungen oben und unten bringt R30, wenn gewisse Mindestabmessungen eingehalten sind
  • Für R60 evtl. eine zusätzliche Stahlfaser-Bewehrung anordnen oder einen Brandschutzbeschichtung R30 "addieren"
  • Lösung mit Brandschutzbehörde absprechen
  • Siehe SZS-Publikation "steeltec 02:2015"
  • Abminderung der Feuerwiderstands-Anforderungen für Aussenanwendung mit Brandschutzbehörde absprechen
  • Allenfalls Nachweis mit Aussenbrandkurve führen
  • Evtl. gebäudeseitige Verkleidung oder Abschirmung vorsehen

basket "steeltec 02:2015" jetzt bestellen

Für die Anforderung R30 reichen unbekleidete (evtl. massige) Stahlprofile aus. Bei höheren Anforderungen werden oft Stahl-Beton-Verbundquerschnitte mit ausreichender Bewehrung gewählt. Stahlprofile können auch mit Brandschutzbeschichtungen oder wärmedämmenden Verkleidungen geschützt werden.

Anforderungen, Lösungsmöglichkeiten und Mindestabmessungen sind übersichtlich zusammengefasst in:

basket "steeltec 02:2015" jetzt bestellen

  • Das SZS-Merkblatt M2 "Basisinformationen über dämmschichtbildende Brandschutzsysteme" bietet eine Übersicht für Brandschutzbeschichtungen pdf-solid
  • Die SZS-Publikation "steeltec 02:2015 Brandschutz im Stahlbau" beschreibt die Lösungsmöglichkeiten detailliert und dient als Berechnungsgrundlage
  • Für Verbundkonstruktionen siehe SZS-Publikation "Verbundbau Bemessungstafel C1/12"
basket "steeltec 02:2015 und Verbundbau Bemessungstafel C1/12" jetzt bestellen